Unser Tagesablauf

Der rhythmisch gestaltete Tagesablauf mit vielen wiederkehrenden Ritualen hilft den Kindern sich zu orientieren und gibt ihnen Sicherheit und Geborgenheit.

Zwischen 7.00 und 8.30 Uhr werden die Kinder zu uns in den Kindergarten gebracht. Das freie Spielen steht zunächst im Vordergrund. Die Erzieherinnen sind in dieser Zeit mit hauswirtschaftlichen, handwerklichen oder künstlerischen Tätigkeiten beschäftigt, z.B. mit der Frühstückszubereitung, der Herstellung oder Reparatur von Spielzeug, dem Gestalten des Jahreszeitentisches. Einige Kinder helfen den Erwachsenen, schneiden z.B. das Obst für das Müsli, gießen die Blumen, decken den Tisch, fegen den Boden, usw., andere sitzen neben einem handarbeitenden Erwachsenen und nähen ihr eigenes kleines Säckchen. Während der Freispielzeit, gegen 9.00 Uhr deckt eine Erzieherin mit einigen Kindern den Tisch, um den sich dann alle versammeln und gemeinsam frühstücken.

Nach dem Frühstück spielen die Kinder weiter, einige helfen einer Erzieherin beim Tischabdecken und Spülen. Auch die anderen Erzieherinnen nehmen ihre begonnen Tätigkeiten wieder auf bis wir gemeinsam aufräumen.

 

 

Nun beginnt unser Morgenkreis mit Kreis- und Fingerspielen und der Reigen. Lieder, Spiele und Sprüche, angelehnt an die Jahreszeit, werden zusammengestellt und mit Gesten und Bewegungen begleitet. 
Nach dem Reigen gehen wir mit den Kindern nach draußen, wo sie spielen, sich austoben oder den Erzieherinnen bei der Gartenarbeit helfen können.

Vor dem Mittagessen gibt es für die Kinder den Märchenkreis. Es wird ein der Jahres- oder Festeszeit entsprechendes Märchen oder eine kleine Geschichte erzählt oder als Puppenspiel gespielt.
Nach dem Essen  und Zähneputzen werden die Kinder, die nur bis 14.00 Uhr betreut werden, abgeholt. 
Die Gestaltung des Nachmittags ist nicht festgelegt. Je nach Wetterlage, Bedürfnissen und Wünschen der Kinder verbringen wir den Nachmittag mit freiem Spiel drinnen oder draußen, Malen, Basteln, Bilderbücher anschauen und einigem mehr.