Jahresfeste

Feste sind besondere aus dem Alltag herausgehobene Tage. Sie sind die Höhepunkte im Jahreskreis. Das Jahr bekommt seinen festen Rhythmus durch die Jahresfeste und da sie jedes Jahr wiederkehren und ähnlich gefeiert werden, geben sie den Kindern Sicherheit und Geborgenheit. Die meisten Feste bereiten wir gemeinsam mit den Kindern vor, so dass sie sich auf das Fest einstimmen können. Jedes Fest hat eine innere und äußere Seite. Das Äußere, die Symbole, Bräuche und Sitten sind Bilder für das, was gefeiert wird. Wir Erwachsenen bemühen uns um den Inhalt der Feste und gestalten daraus die äußere Form der Feste und Festzeiten für die Kinder. Es wird eventuell etwas für das Fest gebastelt, der Jahreszeitentisch entsprechend gestaltet und der Reigen und das Märchen werden passend ausgewählt.

Wir feiern in unserem Kindergarten folgende Feste und Festeszeiten:

- Die Adventszeit beginnen wir damit, dass die Kinder in die Adventsspirale hineingehen, ihr Apfellicht an der Kerze in der Mitte entzünden und es auf der Spirale abstellen.

- Am 6. Dezember kommt der Nikolaus zu uns in den Kindergarten und bringt für jedes Kind einen Lebkuchenstern mit einer Kerze mit, die die Kinder dann am Himmelslicht entzünden dürfen.

- In der ganzen Adventszeit spielen wir nach dem Mittagessen das Weihnachtsspiel. Die Kinder hören die Weihnachtsgeschichte und schlüpfen jeden Tag in eine andere Rolle. Kurz von Weihnachten dürfen auch die Eltern an dem Geschehen teilhaben.

- Ab dem 6. Januar spielen wir mit den Kindern in der Zeit des Märchenkreises das Dreikönigsspiel. Die Kinder hören, wie Kaspar, Melchior und Balthasar dem Jesuskind ihre Gaben bringen und schlüpfen dabei jeden Tag in eine andere Rolle.

- In der Faschingszeit dürfen die Kinder in der Woche von Rosenmontag in ihren Kostümen in den Kindergarten kommen und am Freitag feiern wir dann ein fröhliches Faschingsfest.

- Nun hält der Frühling langsam Einzug und das Osterfest wird mit den Kindern vorbereitet. Die Auferstehung, die wir Ostern feiern, erleben die Kinder, indem sie Ostergras einsäen. Aus dem trockenen Samenkorn entsteht neues Leben. Wir färben Ostereier und begegnen dem Osterhasen im Reigen und Märchen. Im Kindergartengarten hat er auch jedes Jahr einige bunte Eier versteckt, die die Kinder mit Begeisterung suchen.

- 50 Tage nach Ostern feiern wir das Pfingstfest, was wir den Kindern durch die Symbole der Taube und des Feuers nahe bringen. - Um den Johannitag feiern wir mit den Kindern und ihren Familien in unserem sommerlichen Garten ein freudiges Sommerfest.

- Im Herbst dreschen wir Getreide und mahlen es mit einer Handmühle zu feinem Mehl, woraus wir unser Erntebrot backen, das wir am Erntedankfest zu unserer gemeinsam zubereiteten Erntesuppe essen. Zu diesem Fest sind auch die Familien der Kinder eingeladen.

- Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, feiern wir das Laternenfest. Am St. Martinstag gehen Kinder und Eltern mit den selbst gebastelten Laternen durch die Straßen und den Wald und singen Laternenlieder. In der Zeit spielen wir im Reigen auch das St. Martinsspiel.